Gespräche zu Mittel- und Osteuropa

19.06.2010

Ungarn: Ein neuer Anfang mit Fidesz?

Abgelegt unter: Allgemein, Parlamente in MOE

Einige Wochen nach den Wahlen stellt sich die Frage, was der Erdrutschsieg der konservativen Fidesz-Partei wirklich verändert in dem politisch seit 20 Jahren tief gespaltenen Land.

tamas_tozser Ich spreche mit dem in Budapest geborenen Tamás Tőzsér, einem Copernicus-Stipendiaten, der derzeit in Hamburg Politik und internationales Recht studiert. Er verfolgt die Entwicklung in seiner Heimat anhand von Zeitungen, persönlichen Gesprächen und politikwissenschaftlichen Studien und stellt fest, dass die Ungarn große Hoffnungen auf Fidesz setzen…

Download MP3-Datei (höhere Qualität)

Download MP3-Datei (kleinere Dateigröße)

(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(13:18 Min.)

1 Kommentar

03.05.2010

Pressemitteilung

Abgelegt unter: Allgemein

Ein anderer Blick auf Osteuropa – Ein alternatives Gesprächsportal für aktuelle Debatten

Das Online-Portal www.moe-kompetenz.de – Gespräche über Mittel- und Osteuropa (MOE) bietet seit knapp einem Jahr ein alternatives Bild vom „Osten“. Die bislang 28 Gespräche mit 56 Expert/innen aus 20 Ländern werden als Telefonkonferenzen aufgezeichnet und als mp3 zum Download zur Verfügung gestellt. Kostenlos. Über 7.000 Nutzer haben im letzten Monat diesen Service besucht – und die Tendenz ist weiter steigend.

Gute Nachrichten aus Mittel- und Osteuropa (MOE) sind rar. Nur noch wenige Zeitungen leisten sich eigene Korrespondenten in Russland oder Polen – oder gar auf dem Balkan.

So bleibt eine Lücke, die nun durch Gespräche über Ländergrenzen hinweg gefüllt werden soll. Expert/innen aus unterschiedlichsten Ländern werden per Telefon zusammengeschaltet und diskutieren aktuelle Themen: Die Situation der Roma, Geschichtspolitik, die ethnischen Spannungen in Bosnien-Herzegovina oder Rechtsradikalismus in Russland, Ungarn und der Ukraine. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der Demokratie und des Parlamentarismus. Außerdem werden besonders aktive Netzwerke und Institutionen des Austausches mit MOE „Im Profil“ vorgestellt.

- Berichten Sie über die bislang 28 Gespräche auf moe-kompetenz.de
- Vertiefen Sie die Themen der Debatten durch eigene Berichte
- Nutzen Sie das Netzwerk der bislang 56 beteiligten Expert/innen

Sascha Götz Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Mehr Informationen natürlich auch auf dieser Seite:

http://www.moe-kompetenz.de/ueber_diese_seite/

Pressemitteilung

Ein anderer Blick auf Osteuropa – Ein alternatives Gesprächsportal für aktuelle Debatten

Das Online-Portal www.moe-kompetenz.de – Gespräche über Mittel- und Osteuropa (MOE) bietet seit knapp einem Jahr ein alternatives Bild von „Osten“. Die bislang 28 Gespräche mit 56 Expert/innen aus 20 Ländern werden als Telefonkonferenzen aufgezeichnet und als mp3 zum Download zur Verfügung gestellt. Kostenlos. Über 7.000 Nutzer haben im letzten Monat diesen Service besucht – und die Tendenz ist weiter steigend.

Gute Nachrichten aus Mittel- und Osteuropa (MOE) sind rar. Nur noch wenige Zeitungen leisten sich eigene Korrespondenten in Russland oder Polen – oder gar auf dem Balkan. Und in den Boulevard- und Unterhaltungsmedien feiern alte Klischees fröhliche Urständ: Selbst in Qualitätskrimis wie dem ARD-„Tatort“ ist ein Russe oder Ukrainer immer unrasiert, trägt eine Lederjacke und bedroht unbescholtene Deutsche mit unglaublicher Brutalität.

Natürlich geht es auch anders: Zumindest aus den neuen EU-Mitgliedsländern in MOE wird seit einiger Zeit öfter berichtet und dank engagierter Freelancer oder Initiativen wie n-ost (Berlin) oder maiak (Zürich) gibt es aus ganze MOE immer wieder auch hochwertige, differenzierte Geschichten zu lesen.

Trotzdem bleibt eine Lücke, die nun durch Gespräche über Ländergrenzen hinweg gefüllt werden soll. Expert/innen aus unterschiedlichsten Ländern werden per Telefon zusammengeschaltet und diskutieren aktuelle Themen: Die Situation der Roma, Geschichtspolitik, die ethnischen Spannungen in Bosnien-Herzegovina oder Rechtsradikalismus in Russland, Ungarn und der Ukraine. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der Demokratie und des Parlamentarismus. Außerdem werden besonders aktive Netzwerke und Institutionen des Austausches mit MOE „Im Profil“ vorgestellt.

- Berichten Sie über die bislang 28 Gespräche auf moe-kompetenz.de

- Vertiefen sie die Themen der Debatten durch eigene Berichte

- Nutzen Sie das Netzwerk der bislang 56 beteiligten Expert/innen

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Mehr Informationen natürlich auch auf

http://www.moe-kompetenz.de/ueber_diese_seite/

1 Kommentar

11.04.2010

Mein Beileid zum Verlust

Abgelegt unter: Allgemein

polen_trauert Liebe Freunde,

ich trauere mit allen Polen und möchte auf diesem Weg mein Beileid ausdrücken.

In Anteilnahme

Sascha Götz

1 Kommentar

27.02.2010

MitOst-Podium: Pulverfass Bosnien?

Abgelegt unter: Allgemein, MOE-Podium

Bosnien-Herzegovina ist ein komplizierter Staat. Das zeigt schon die Tatsache, dass die Verfassung als Anhang zu einem Friedensvertrag festgeschrieben wurde – dem Vertrag von Dayton. Bis heute leben die drei größten Volksgruppen – Bosniaken (bosnische Muslime), Serben und Kroaten eher nebeneinander als miteinander in dem kleinen Land, das noch immer von den grausamen Kriegen Anfang der 90er Jahre traumatisiert ist.

Womit aber identifizieren sich die Menschen in Bosnien? Was wünschen Sie sich? Und was sind die wesentlichen Hindernisse für eine Verständigung? Darüber habe ich mit einem Serben, einem Kroaten und einem Bosniaken gesprochen. Die drei sind nicht nur durch die ethnische Zugehörigkeit, sondern auch durch Alter und Berufe sehr unterschiedlich: Stevan Tontić (geb. 1946, Serbe) ist Schriftsteller, Erdin Kadunic (geb. 1974, Bosniake) ist Politikwissenschaftler und Ilija Corić (geb. 1983, Kroate) ist Betriebswirtschaftler. Und doch finden die drei viele Gemeinsamkeiten im Gespräch…

Download MP3-Datei
(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(40:30 Min.)

Weitere Informationen zu den Gesprächteilnehmern (einen eigenen Kommentar können Sie ganz unten einzufügen):
weiterlesen

4 Kommentare

21.12.2009

Parliamentarism in Georgia / Parlamentarismus in Georgien

Abgelegt unter: Allgemein, Parlamente in MOE

Wie steht es eigentlich wirklich um die Arbeit des Georgischen Parlaments?

How does the every-day-work of the Georgian Parliament look like?

dimitri_lortkipanidze Zu diesem Thema habe ich Dimitri Lortkipanidze MP einige Fragen gestellt. Er ist seit Juni 2008 Abgeordneter der 7. Legislatur des Georgischen Parlaments. Das Ergebnis:  In Georgien scheint das Präsidialsystem in ähnlicher Weise zu dominieren wie in Russland. (Vgl. hierzu auch das Gespräch mit Aleksandr Fomenko, ehem. Abgeordneten der Russischen Duma). Aber Herr Lortkipanidze unterstreicht auch, dass es einige wichtige Unterschiede gibt. Er hat die Fragen schriftlich beantwortet, der Text ist hier auf Englisch dokumentiert.

I asked Mr. Dimitri Lortkipanidze MP some questions about this. He is a Member of the 7th convention of the Parliament of Georgia since June 2008. What came out? The presidential system seams to dominate in Georgia as well as in Russia (see the Interview with Aleksandr Fomenko, Former MP of the Russian State Duma as well). But Mr. Lortkipanidze stresses some important differences as well…

Mr. Lortkipanidze answerd the questions in writing. Please read his answers below.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare! I am looking forward to reading your comments!

Sascha Götz

***

1. What is the position of the Parliament in the political system like?

Executive branch of authority structure prevails in the political system of Georgia. After the Revolution of Roses Presidential structures were strengthened. It was done by mean of Constitutional amendments. After that Parliament became more vulnerable in the face of Presidential institutes.
weiterlesen

Keine Kommentare

17.11.2009

Parliamentarism in Russia / Parlamentarismus in Russland

Abgelegt unter: Allgemein, Parlamente in MOE

Wie steht es eigentlich wirklich um die Arbeit des Russischen Parlaments?

How does the every-day-work of the Russian Parliament look like?

Aleksandr Fomenko Diese Frage habe ich mit Alexandr Fomenko besprochen, der von 2003-2007 selbst Mitglied der Duma für die Partei „Rodina“ war. Angesichts des Präsidialen Systems in Russland, der übergroßen Mehrheit der „Kreml“-Partei „Einiges Russland“ und der allgemeinen Kritik an der „gelenkten Demokratie“ in Russland wollte ich wissen, welchen Einfluss das Parlament dennoch hat und welche Arbeitsbedingungen die Russischen Abgeordneten vorfinden. Das Gespräch habe ich in Englisch geführt, eine deutsche Zusammenfassung steht hier zur Verfügung.

I discussed this question with Alexandr Fomenko, who was a Member of the Duma from 2003-2007. Bearing in mind the presidential system of Russia, the huge majority of the ruling Kremlin-party “United Russia” and the criticism of the “Managed Democracy” in Russia I was interested to know about the real influence and the actual working conditions for the Russian Parlamentarians.

Download MP3-Datei
(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(24 Min.)

For those who do not want to listen to the interview in English, there is an abstract in German on the website. For an English biography of Mr. Fomenko please see at the very end of this page.


weiterlesen

2 Kommentare

24.10.2009

MitOst-Podium: Zur Politischen Krise in Tschechien

Abgelegt unter: Allgemein, MOE-Podium

Die Tschechische Demokratie steckt in einer tiefen Krise. Es diskutieren:

  • Bára Procházková, Redakteurin der Wochenzeitung “Respekt”, Prag
  • Prof. Dr. Jiří Pešek, Institut für internationale Studien der Karls-Universität, Prag
  • Kai-Olaf Lang, Experte für Mittel- und Osteuropa der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin

Moderation: Sascha Götz, Berlin/Deutschland

Download MP3-Datei
(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(36 Min.)


weiterlesen

1 Kommentar

02.09.2009

Parlamente in MOE – Heute Rumänien: Ovidiu Gant, MP

Abgelegt unter: Allgemein, Parlamente in MOE

Die Reihe “Parlamente in Mittel-, Ost- und Südosteuropa” eröffne ich heute mit einem Gespräch mit dem rumänischen Abgeordneten Ovidiu Gant. Er vertritt seit 2004 die deutsche Minderheit im Parlament in Bukarest.

Im Gespräch geht es um die rechtliche und machtpolitische Stellung des Parlaments gegenüber der Regierung, die Möglichkeiten der Einflussnahme auf die Gesetzgebung und die Arbeit mit den Bürger/innen im Wahlkreis.

Einen Lebenslauf von Ovidiu Gant auf den Seiten des Rumänischen Parlaments finden Sie hier.

Download MP3-Datei
(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(18 Min.)

1 Kommentar