Gespräche zu Mittel- und Osteuropa

19.02.2013

Im Profil: Fünf Jahre Unabhängigkeit des Kosovo

Abgelegt unter: Allgemein, Im Profil

michael-riegner Am 17. Februar 2008 rief das Kosovo, nach Jahren der internationalen Verwaltung, einseitig die  Unabhängigkeit von Serbien aus. International war und ist diese jedoch stark umstritten.

Der jüngste Staat Europas ist bis heute nicht von allen Mitgliedern der EU anerkannt. Im UN-Sicherheitsrat blockieren Russland und China die Aufnahme Kosovos in die Vereinten Nationen. Auch sonst steht das kleine Land, mit etwa 10.000km2 Fläche nur halb so groß wie Hessen, vor großen Problemen. Arbeitslosigkeit, Korruption und eine schlechte Wirtschaftslage behindern die Entwicklung des Landes.

kosovo_map-de Michael Riegner ist Völkerrechtler an der Universität Giessen und Consultant der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit im Kosovo. Im Interview mit Johannes Rüger gibt er, anlässlich des 5. Jahrestages der Unabhängigkeitserklärung, einen Überblick zur Entwicklung Kosovos seit 2008 und benennt Herausforderungen, denen sich das Land stellen muss.

Download MP3-Datei (höhere Qualität)

Download MP3-Datei (kleinere Dateigröße)

(14:47 Min.)

ZEIT online: http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-02/kosovo-5-jahre-unabhaengigkeit

BIRN: http://www.balkaninsight.com/en/article/clouds-hang-over-kosovo-s-independence-party

Jahresbericht 2012 der EU Kommission zu Kosovo:

http://ec.europa.eu/enlargement/pdf/key_documents/2012/package/ks_analytical_2012_en.pdf

 

Keine Kommentare

10.12.2012

Im Profil: Albanien

Abgelegt unter: Allgemein, Im Profil

albanien_karte_rechtefrei Als zu Beginn des 20 Jahrhunderts das Osmanische Reich zerfiel, war das die Geburtsstunde zahlreicher Nationalstaaten in Südosteuropa. Gerade Albanien startete dabei unter denkbar schwierigen Bedingungen. Am 28. November 1912 wurde der Staat, über den bis heute in Westeuropa wenig bekannt ist, in Vlora ausgerufen und ein Jahr später auf der Londoner Konferenz anerkannt.

arberceliku_foto Arbër Çeliku, Professor an der Universität Tetovo/Mazedonien und Übersetzer zahlreicher deutscher Autoren (u.a. Habermas und Hesse) gibt im Interview mit Johannes Rüger einen Überblick zur Geschichte Albaniens und erklärt, warum der EU-Beitritt des Landes von entscheidender Bedeutung ist.

Download MP3-Datei (höhere Qualität)

Download MP3-Datei (kleinere Dateigröße)

(12:53 Min.)

Weitere Informationen zu Albanien und zum Jahrestag:

Aktueller Fortschrittsbericht der EU-Kommission zu Albanien:
http://ec.europa.eu/enlargement/pdf/key_documents/2012/package/al_rapport_2012_en.pdf

Überblick zur Geschichte Albaniens (mit Karten): http://www.fifoost.org/wordpress/?p=64

Aktuelle Medienberichte zum Jahrestag:

http://www.balkaninsight.com/en/article/albania-marks-centennial-with-three-days-of-festivities

und

http://www.nzz.ch/aktuell/international/erinnerung-und-amnesie-in-albanien-1.17852363

1 Kommentar

19.05.2012

Ich finde moe-kompetenz.de gut, weil…

Abgelegt unter: Allgemein, Hörermeinungen

Wolf-Jürgen Röder “…weil ein kompetentes Medium zur Einschätzung der Region dringend notwendig ist.”

W. Jürgen Röder, Otto Brenner Stiftung

Zum Gespräch von Johannes Rüger mit ihm geht es hier.

Keine Kommentare

06.05.2012

Im Profil: Gewerkschaften in Südosteuropa

Abgelegt unter: Allgemein, Im Profil

Wolf-Jürgen Röder Wie sieht die Gewerkschaftslandschaft in Südosteuropa aus? Welche Rolle spielen Arbeitnehmervertretungen bei der EU-Integration der Länder des Westbalkan? Diese und andere wichtige Fragen wurden auf der 13. Internationale Konferenz der Otto Brenner Stiftung (OBS) diskutiert, die in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) veranstaltet wurde. Unter dem Titel „Wirtschaftsentwicklung, Beschäftigung und sozialer Dialog in Mittelost- und Südosteuropa – Gemeinsame Perspektiven in der Europäischen Union?“ diskutierten Teilnehmer aus allen Ländern Südosteuropas, sowie aus Deutschland, Tschechien, Polen und der Slowakei u.a. über mögliche Wege aus der Wirtschaftskrise.

Roland Feicht Wolf-Jürgen Röder (oben) ist Geschäftsführer der OBS. Roland Feicht (rechts) ist Direktor des FES-Regionalprojektes Arbeitsbeziehungen und Sozialdialog in Südosteuropa. Im Vorfeld der Konferenz gaben die beiden im Interview mit Johannes Rüger Auskunft über ihre Einschätzung der Wirtschaftslage in Südosteuropa und ihre Erwartungen an die Konferenz.

Download MP3-Datei (höhere Qualität)

Download MP3-Datei (kleinere Dateigröße)
(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(34:29 Min.)

moe_logos_small

Keine Kommentare

26.02.2012

Im Profil: Schüler Helfen Leben

Abgelegt unter: Allgemein, Im Profil

logo_shl Seit 1992 engagiert sich die Organisation Schüler Helfen Leben für Südosteuropa. Ursprünglich von Jugendlichen gegründet, um direkte humanitäre Hilfe im ehemaligen Jugoslawien zu leisten,  verlagerten sich ihre Aktivitäten mit Ende der Kämpfe hin zur Stärkung des Zivilsektors.

Mehr Informationen über den Verein, die dazugehörige Stiftung und den Sozialen Tag unter http://www.schueler-helfen-leben.de.

ratsch-heitmann Rüdiger Ratsch-Heitmann, der Geschäftsführer der Stiftung, gibt im Interview einen Überblick zum Entstehungshintergrund, zu aktuellen Aktivitäten und bevorstehenden Herausforderungen von Schüler Helfen Leben.

Download MP3-Datei (höhere Qualität)

Download MP3-Datei (kleinere Dateigröße)
(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(19:00 Min.)

Keine Kommentare

17.10.2010

Im Profil: Wiener Osteuropaforum

Abgelegt unter: Allgemein, Im Profil

oliver_schmitt_0 Dass Wien neben Berlin einer der heißen Kandidaten auf den etwas überstrapazierten Titel “Drehscheibe für Osteuropa” ist, dürfte allgemein bekannt sein. Österreich ist wirtschaftlich und kulturell mit Mittelosteuropa und Südosteuropa auf das Engste verbunden und in der Hauptstadt laufen viele Fäden zusammen.

Wo genau aber findet man genau die “MOE-Kompetenz” der Landeshauptstadt? Diese Frage habe ich an Prof. Dr. Oliver Schmitt gerichtet. Er lehrt am Institut für Osteuropäische Geschichte der Uni Wien und koordiniert das “Wiener Osteuropaforum” eine Forschungsplattform die 6 Fakultäten und 11 Fachbereiche umfasst und für wissenschaftlichen Austausch und Vernetzung zwischen den weit über 100 Forscherinnen und Forschern in diesem Bereich sorgt.

Alle Informationen zur Forschungsplattform Wiener Osteuropaforum und die Informationen zu den einzelnen Forscherinnen und Forschern findet man unter http://www.osteuropaforum.at. Informationen zu meinem Gesprächspartner Prof. Dr. Schmitt finden sich hier.

Download MP3-Datei (höhere Qualität)

Download MP3-Datei (kleinere Dateigröße)

(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(13:51 Min.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann spenden Sie doch ein paar Euro für den ehrenamtlichen Ausbau dieser Seite. Einfach diesem Link folgen und auf betterplace.de das Projekt unterstützen. Danke!

Keine Kommentare

30.07.2010

Weiterentwicklung der Plattform www.moe-kompetenz.de

Abgelegt unter: Allgemein

Sascha Götz Liebe Freunde,

Podiumsgespräche, Porträts relevanter Institutionen und Berichte über Parlamentarismus in MOE. Diese drei Formate haben das Portal MOE-Kompetenz.de bislang ausgemacht. Im Juli 2010 haben täglich über 300 Einzelbesucher die Seite aufgerufen, insgesamt knapp 10.000 nur in diesem Monat.

Diese Aufmerksamkeit möchte ich nutzen,
weiterlesen

Keine Kommentare

30.10.2009

MitOst-Podium: Visafreiheit für Südosteuropa?

Abgelegt unter: Allgemein, MOE-Podium

Die Europäische Union plant, die Visabeschränkungen für Serbien, Mazedonien und Montenegro zum 01.01.2010 aufzuheben. Menschen aus Bosnien-Herzegovina, Kosovo und Albanien müssen aber weiterhin das kostspielige, langwierige und aufwändige Visumsverfahren durchlaufen. Es diskutieren:

  • Alexandra Stiglmayer, European Stablity Initiative (ESI), Brüssel
  • Dušan Reljić, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin
  • Tobias Bütow, Sprecher der europaweiten Bürgerinitiative „Balkan goes Europe“, Berlin

Lebensläufe der Teilnehmer siehe unten.

Moderation: Sascha Götz, Berlin/Deutschland

Download MP3-Datei
(ggf. auch mit rechter Maustaste und “Ziel speichern unter” versuchen)

(29 Min.)

weiterlesen

2 Kommentare